Freitag, 27. August 2010
Zwei Brüder die sich sehr gerne haben: Sasja und Bles
Die beiden Halbbrüder Sasja und Bles waren hier wieder einmal zusammen. Bles hat vieles unternommen und kam manchmal sogar eine Woche nicht nach Hause. Doch wenn er einmal wieder zu Hause war, hat er sich gerne mit seinem älteren Bruder unterhalten. Sasja wurde mit vier anderen im Mai 1992 geboren; er ist der einzige der jetzt noch am Leben ist aus den beiden Gruppen von Kindern, beide bestehend aus fünf Kleinkatzen welche dieselbe Mutter geboren hat. Der zweite Wurf war im April 1993; dazu gehörte Bles. Beide Gruppen hatten jedoch jeweils einen anderen Vater, und somit waren die zwei 'nur' Halbbrüder. Das Verhältnis der beiden war hervorragend, wie das Foto aus dem Jahre 2000 zeigt. Bles ist 2004 verstorben, Sasja mischt sich noch in das Tagesgeschehen bei uns zu Hause und im Garten ein. Obwohl er inziwschen etwas taub ist, entgeht ihm nichts.

Im Garten kann es nun mal regnen und um Sasja ein trockenes Plätzchen zu garantieren, hab ich ihm in einer Ecke des Gartens neben dem Haus, unter einer dichtgewachsenen Hecke, eien kleinen Tisch hingestellt, damit er sein Essen und sich selbst trocken durch den Tag bringen kann. Das Essen konsumiert er dort wenn es regnet, doch für sich hat Herr Kater im Garten hinter dem Haus einen anderen Tisch ausgesucht, denn darunter liegt ein alter Autoreifen in dem er sich gerne zum Schlafen aufrollt.
Wenn er es für angebracht hält, mischt er sich ein, sonst benimmt er sich wie ein adliger Herr der sich alles mit etwas Abstand ansieht. Er verträgt sich auch mit den Igeln, die jeden Abend, wenn es dunkel wird, kommen um vom Katzenfutter zu naschen.

Nachtrag 4. September
Ganz unerwartet ist Sasja am Donnerdstag 2. September, morgens um halb sechs, verstorben. Er war 18 Jahre alt. Nach den anfänglichen, damals vom Tierarzt als unabdingbar geachteten, Spritzen, hat Sasja in den restlichen 17 Jahren niemals einen Tierarzt gebraucht.
Montagnacht hat er noch den nächtlichen Spaziergang mit Kater Ramses und Hündin Amber mitgemacht. In der Nacht zum Mittwoch stand er hinterm Haus um uns, und vor allem Amber und mich, nachdrücklich zu begrüßen. Morgens früh hat er sich gemeldet um mitzuteilen dass er etwas essen möchte. Am Nachmittag wollte er nur noch trinken. Um zehn nach Fünf am Donnerstag morgen hat er mich noch einmal ganz herzlich begrüßt. Zwanzig Minuten später stellte sich heraus dass er ganz ruhig zum letzten Mal eingeschlafen ist.
Ich habe Sasja neben seiner damaligen Gattin Bontje begraben. Sasja war seit fast vier Jahren verwitwet.
Später mehr über die beiden Eheleuten.

... comment